T. Lux Feininger

Reifentanz IV. Ballet Méchanique (Materialschauspiel)

   

Hoop Dance IV. Ballet Méchanique (Material spectacle)
Reifentanz IV. Ballet Méchanique (Materialschauspiel) Repro: MAIN
  • 1929, in Dessau
  • Glasnegativ, 90 x 118 mm

  • Abzüge bekannt:
    1. Privatsammlung, Vintage Silbergelatinepapier, 101 x 130 mm. Verso bez. vom Künstler: deux figurines en fil de fer poli par Schlemmer (hauteur environ 2 1/2 mètres, suspendus d'en haut de la scène) "rideaux" également en fil de fer" le Tout part d'un "Ballet Mècanique" 1928 Lux Feininger, und Inv. Nr. [Szenerie aus Intermezzo zw. Teil 2 und 3]

    Reproduktionen bekannt:
    I. Harvard Art Museums/Busch-Reisinger Museum, Cambridge, Inv. Nr.: BR49.231, Reproduktion einer gerasterten Vorlage, Silbergelatinepapier, 127 x 178 mm
    II. Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung, Berlin, Inv. Nr.: 79638, Silbergelatinepapier, 79 x 109 mm, Verso bez.: Ullstein Bilderdienst NR17188 K Bauhaus in Dessau Die Bauhausbühne in Dessau 'Reifentänze' Leitung Prof. Oskar Schlemmer, Stempel: HANS MARIA WINGLER

  • [Studiobühne Bauhaus Dessau, Idee und Regie Oskar Schlemmer, Choreographie unter Mitwirkung der Ballettmeisterin von Manda v. Kreibig, die seit Februar 1928 gastweise mit der Studiobühne arbeitet. Die Uraufführung des vierteiligen etwa vier Minuten dauernden Reifentanzes findet im Rahmen der Volksbühnen-Matinee in Berlin am 3. März 1929 der Bauhaus-Bühne statt.]

    [Die unterschiedlichen Szenerien der vier Teile:
    Teil 1: Auf der dunkel ausgestalteten Bühne hantiert eine Tänzerin in schwingenden Bewegungen mit einem großen weißen Reifen.
    Teil 2: Ein Hintergrundprospekt aus aneinanderhängenden Reifen 'aus poliertem Metalldraht' (vgl. TLF Foto 1) wird auf die Bühne gesenkt, die Tänzerin vollführt davor einen Tanz mit fünf Reifen unterschiedlicher Größen.
    Intermezzo ('Mechanisches Ballett'/'Materialschauspiel'): Zusätzlich werden zwei aus Reifen spiralförmig konstruierte figürliche Objekte 'aus poliertem Metalldraht' (vgl. TLF Foto 1) - eine weibliche, eine männliche Form - in die Bühne gehängt. Und zwei weitere Reifen-Prospekte werden mittig bzw. vorn in die Bühne abgesenkt.
    Teil 3: In der Gasse zwischen den vorderen Prospekten hantiert die Tänzerin in hartem Seitenlicht nun mit zweimal fünf Reifen unterschiedlicher Größen, bis sie sie freilässt.
    Teil 4: Die 'Riesenmarionetten' werden in Licht getaucht, bewegt und hochgezogen, die Tänzerin lässt Reifen kreisen. Laut Scheper [209, S. 197-199] sind bei der Uraufführung in diesem Finale zwei weitere Tänzer mit Reifen tanzend - Karla Grosch und Georg Hartmann - dabei.]

  • Themen:  Bauhaus Bauhaus-Bühne

Ausstellungen

Ohne Ekstase kein Tanz! 2011 Hannover

Literatur

Neue Bauhaus-Tänze (Reifentänzer) 1929 Berlin, S./p. 14, Abb./ill.

close Arbeiten Sie mit
Sie haben wertvolle Informationen zu diesem Kunstwerk und wollen sie in unserem Werksverzeichnis publizieren?
Dann schreiben Sie uns.
close Teilen
close Melden Sie sich an
Für weitere Funktionen müssen Sie sich auf unserem Portal registrieren.
  • Passwort vergessen
  • Noch kein Konto?
    Jetzt registrieren