Samuel Bak

Methodik

Dokumentation der Methodik, Modi und Maßstäbe für die Erstellung des Werkverzeichnisses.

Dieser Online-Katalog ist die erste vollständige Veröffentlichung des Verzeichnisses des künstlerischen Ouevres von Samuel Bak und dokumentiert den vorläufigen, derzeit aktuellen Stand der Bearbeitung.

Werkverzeichnis-Nummern sind in dieser Version noch nicht vergeben.
Die Angaben im Werkverzeichnis werden in englischer (amerikanischer) Sprache geführt.

Besitzer und Sammler von Werken des Künstlers werden gebeten, die hier veröffentlichten Daten zu überprüfen, zu bestätigen und zu korrigieren. Und Werke von Samuel Bak für das Werkverzeichnis anzuzeigen.

Modus/Nutzung der Website

Das Werkverzeichnis dokumentiert alle von Samuel Bak geschaffenen Werke: Gemälde, Originalarbeiten auf Papier (Zeichnungen), Originalgrafik, Skulpturen und Studien.

Für den Benutzer stehen zahlreiche Darstellungs- und Sortierungsmöglichkeiten wahlweise zur Verfügung:

Die Grundeinstellung der WERKE-Seite zeigt die Sortierung nach MEDIUM (wahlweise ist die Sortierung nach NAME oder DATIERUNG möglich). Die Darstellung zeigt eine BILDERfolge (wahlweise ist die Darstellung als LISTE möglich). Die Abbildungen erscheinen in in mittlerer Größe.

Die Grundeinstellung der WERKE-Seite zeigt mit NUR HIGHLIGHTS zuerst eine kleine Auswahl von Werken.
Die Anzeige für "Alle Werke" liegt im Dropdown-Menü unter NUR HIGHLIGHTS (wie auch die Anzeige ZERSTÖRTer Werke und die der persönlichen MERKLISTE des Nutzers).
Die Sortierung kann im Dropdown-Menü daneben gewählt werden "NACH MEDIUM, NACH TITEL und NACH DATIERUNG.
Die Anzeige kann als LISTE und als BILDERfolge angezeigt werden.

Darüber hinaus sind Filter für die Darstellung der einzelnen MEDIEN und THEMEN eingerichtet, die eine gezielte Recherche ermöglichen.

Auf der Archivseite WERKE kann nach Jahr und Titel gesucht werden. Das Feld befindet sich oben links neben dem Logo der Website: Q Suchen...., Eingabe in Ziffern-, Buchstabenfolgen.

Wahlweise können 25, 50 oder 100 Werke pro Seite angezeigt werden.

Alle Werke sind, soweit möglich, zeitlich ihrem Entstehungsjahr zugeordnet. Kann die Zuordnung nicht eindeutig erfolgen, wird dem vermuteten Entstehungsjahr das Wort "um" vorangestellt.
Die Suchabfrage zeigt in solchen Fällen das jew. Werk in all jenen Jahren, die "um" das abgefragte Jahr herum liegen.
Werke, die zeitlich (noch) nicht zugeordnet werden können, werden "o. J." bzw. "ohne Jahr" geführt.

Wenn erkennbar ist, dass ein Gemälde zu einem späteren Zeitpunkt in wesentlichen Teilen vom Künstler überarbeitet wurde, gilt die spätere Jahresangabe für die zeitliche Einordnung dieses Werks.

Eine Bewertung der chronologischen oder thematischen Folge innerhalb eines Jahres wurde noch nicht vorgenommen.
Werkverzeichnis-Nummern wurden noch nicht vergeben.

Das Werkverzeichnis wird in amerikanischem Englisch geführt.

Zum Werktitel werden auch alle bekannt gewordenen Titel erwähnt (siehe unten).

Quellen

Erste Grundlagen für das Werkverzeichnis des Oeuvres von Sameul Bak bilden vom Künstler persönlich geführte und betitelte Werklisten.

Weitere Quellen fanden sich in Ausstellungslisten, Ausstellungskatalogen, in Zeitungsberichten u. s. w., wie unter „Literatur“ benannt, sowie die Bestandslisten der Pucker Gallery, Boston (MA).

Originale Werke des Künstlers konnten nur eingeschränkt in Augenschein genommen, vermaßt und fotografiert werden. Zahlreiche Besitzer, Museen, öffentliche und private Sammlungen, haben Fotos und Informationen zu in ihrem Besitz befindlicher Werke dankenswerterweise zur Verfügung gestellt oder den Bearbeitern den Zugang ermöglicht.

Titel, Werkbezeichnung und Signatur

Die Titel stammen in erster Linie vom Künstler, Samuel Bak.

Weitere Titel, unter denen ein Werk geführt wurde und unter dem es bekannt sein könnte, sind entsprechend aufgeführt. Sie stammen entweder aus Dokumenten aus der Hand des Künstlers oder aus Veröffentlichungen in Ausstellungskatalogen oder Rezensionen oder anderen öffentlichen Dokumenten.
Alle weiteren Titel sind nach dem Originaltitel in runden Klammern erwähnt. Die Quellen der weiteren Titel bleiben unerwähnt.

Alle Bezeichnungen des Künstlers auf dem Werk – Signatur, Datierung, Titel etc. – werden in ihrem originalen Wortlaut zitiert. Die Platzierungen dieser Beschriftungen sind entsprechend benannt; die Anordnung der Wort- und Ziffernfolgen sowie Stil, Art und Weise bleiben unberücksichtigt.

Sofern keine Einschränkungen gemacht werden, stammen alle Beschriftungen aus der Hand des Künstlers.

Literatur

Das Literaturverzeichnis wurde, unter Zuhilfenahme der genannten Quellen, überprüft, ergänzt und neu erstellt. Es wird auf Veröffentlichungen von oder zu Kunstwerken des Künstlers in jedweder Publikation verwiesen, in Büchern, Katalogen, Ausstellungslisten, Zeitungen, Zeitschriften, Magazinen etc.

Es erfolgt die Nennung von Autor oder Herausgeber, Ort und Jahr der Veröffentlichung mit Hinweis auf die Seitenangabe und/oder Abbildungsnummer des betreffenden Werkes. Die vollständigen bibliografischen Angaben sind unter Literatur angegeben.

Ausstellungen

Das Ausstellungsverzeichnis wurde, unter Zuhilfenahme der genannten Quellen, überprüft, ergänzt und neu erstellt. Soweit bekannt erfolgt die Nennung von Jahr, Stadt, Ort und Titel der Ausstellung sowie die Katalognummer ausgestellter Werke. Die vollständigen bibliografischen Angaben sind unter Ausstellungen angegeben.

Datierung

Die Angaben zum Entstehungszeitpunkt entsprechen den Angaben des Künstlers auf den Werken bzw. dessen Informationen.

Wenn der Künstler selbst die Datierung durch nähere Angaben wie Tag und Monat spezifiziert, ist dies zitiert.

Sind zwei aufeinander folgende Jahreszahlen angegeben, die die Arbeit des Künstlers über den Jahreswechsel hin vermuten lassen, ist das Werk zu Beginn des späteren Jahres eingeordnet.

Verbleib und Provenienz

Unter „Verbleib“ ist der den Bearbeitern derzeit bekannte Besitzer bzw. Standort des Werks verzeichnet. Private Besitzer werden im Online-Werkverzeichnis als „Privatsammlung“ notiert. Ist das Werk im Besitz einer öffentlichen Sammlung, wird der jeweils gewünschte Name verzeichnet.

Konnten weder Standort noch Besitzer zweifelsfrei festgestellt werden oder fehlt die Rückbestätigung des Besitzers, so ist „Verbleib unbekannt“ verzeichnet.

Diese Angaben entsprechen dem jew. Stand bei Redaktionsschluss.

Fotografie: Abzüge ohne Verbleib-Vermerk befinden sich in einer Privatsammlung.

Provenienzen finden in der Online-Version des Werkverzeichnisses keine Erwähnung.

Technik, Bildträger und Maßangaben

Die Angaben zur Technik sind den Angaben zum Bildträger vorangestellt.

Die Maße sind in Millimeter und Inches, Höhe vor Breite angegeben. Sie sind von den äußeren Ecken des Keilrahmens gemessen.

Alle zugänglichen Werke wurden vermessen. In zahlreichen Fällen war dies nicht möglich, so dass Maßangaben auf denen in den Quellen genannten beruhen können, ansonsten sind „Maße unbekannt“.

Werke, deren malerisch-technischer Charakter dem eines Gemäldes entsprechen, werden unter dem Medium Malerei geführt, auch wenn sie auf Papier ausgeführt wurden ["I think that when things look like paintings they can be put as paintings with the indication of the material added. Many of my works of oil on paper have been in later years put on canvas. It was never (or very rarely) done by me" [Sam Bak, eMail 27 Jan. 2017].

Sammlungen

Das Sammlungsverzeichnis erfasst die öffentlichen Sammlungen, die Werke von Samuel Bak im Besitz haben, und die eine Veröffentlichung wünschen. Private Sammlungen sind im Online-Werkverzeichnis nicht berücksichtigt.

Abbildungen und Fotonachweis

Es wird versucht, die Werke qualitativ hochwertig abzubilden. Dies ist allerdings nicht immer möglich, weil entweder entsprechende Reproduktionsvorlagen nicht vorhanden sind oder weil die Vorlage nicht mit dem Original abgeglichen werden kann. In verschiedenen Fällen wurden alte Schwarzweiß- oder Farbfotos, Farbdias oder Amateuraufnahmen als Abbildungsvorlage herangezogen, die in ihrer Qualität, trotz nachträglicher Bearbeitung, oftmals ungenügend sind. Dies wird in Kauf genommen, da es wichtiger erscheint, das Gesamtwerk möglichst geschlossen abzubilden.

In einigen Fällen ist eine Abbildung zu einem betreffenden Werk nicht überliefert und es muss auf die Abbildung zu einem Werk verzichtet werden. Entsprechend bleibt das Fotofeld der Werkdatei leer.

Im Bildnachweis des Impressums werden Angaben zum Copyright sowie Hinweise auf die Herkunft von Abbildungen gegeben.
Die Urheberrechte, das Copyright liegt beim Künstler, Samuel Bak, Weston, MA, USA.

Die Reproduktionen und Fotos der abgebildeten Kunstwerke stammen aus unterschiedlichen Quellen, sie wurden von verschiedenen Fotografen gemacht.
Ein Bild- bzw. Quellennachweis befindet sich beim jeweiligen Foto als Kürzel, wenn auf die Herkunft des Fotos verwiesen werden kann.

Fotonachweis, Volltext zu den Kürzeln:

[keine Angabe]: Archiv des Künstlers oder Archiv der Pucker Gallery, Boston, MA
Fuis: Sasa Fuiz (für VAN HAM Kunstauktionen GmbH&Co. KG Köln), D
GR: Grisebach GmbH Berlin, D
HA: Harvard Art Museums, USA
Kr: Hermann Krause, D
MFA Houston: The Museum of Fine Arts, Houston
NN: nomen nescio, Name unbekannt
SC: Siegfried B Schäfer, D
Sothebys: Photograph Courtesy of Sotheby's, Inc. (c)
Van Ham: VAN HAM Kunstauktionen GmbH&Co. KG Köln, D
VGSJM: Vilna Gaon State Jewish Museum, Vilnius, LT

close Melden Sie sich an
Für weitere Funktionen müssen Sie sich auf unserem Portal registrieren.
  • Passwort vergessen
  • Noch kein Konto?
    Jetzt registrieren