Samuel Bak

Methodik

Dokumentation der Methodik, Modi und Maßstäbe für die Erstellung des Werkverzeichnisses.

Dieser Online-Katalog ist die erste vollständige Veröffentlichung des Verzeichnisses des künstlerischen Ouevres von Samuel Bak und dokumentiert den vorläufigen, derzeit aktuellen Stand der Bearbeitung.

Werkverzeichnis-Nummern sind in dieser Version noch nicht vergeben.
Die Angaben im Werkverzeichnis werden in englischer (amerikanischer) Sprache geführt.

Besitzer und Sammler von Werken des Künstlers werden gebeten, die hier veröffentlichten Daten zu überprüfen, zu bestätigen und zu korrigieren. Und Werke von Samuel Bak für das Werkverzeichnis anzuzeigen.

Modus Operandi, Nutzung der Website

Dieses Werkverzeichnis erscheint online auf der Plattform www.Kunst-Archive.net, es dokumentiert alle von Samuel Bak geschaffenen Kunstwerke: Malerei, Arbeiten auf Papier, Kostüme und Bühnendesign, Originalgrafik, Studien und Skulpturen.
Es gliedert sich in mehrere Kapitel. Diese beginnen mit der zuerst angezeigten Biographie des Künstlers: VITA, gefolgt von WERKE, AUSSTELLUNGEN, LITERATUR, SAMMLUNGEN, TEXTE, METHODIK.
In allen Kapiteln kann im Suchfeld auf der Seite oben links [Q Suchen...] mittels Eingabe von Ziffern- und Buchstabenfolgen gesucht werden.
Der Home-Button [Logo] führt zurück zur Homepage.

Das Kapitel WERKE enthält das Werke-Verzeichnis mit der Dokumentation aller von Samuel Bak geschaffenen Kunstwerke in den Medien: Malerei, Arbeiten auf Papier, Bühnendesign & Kostüme, Originalgrafik, Studien und – zu einem späteren Zeitpunkt – Skulpturen.
Im Kapitel WERKE stehen für den Benutzer zahlreiche Darstellungs- und Sortierungsmöglichkeiten wahlweise zur Verfügung:
Zuerst zeigt die Grundeinstellung "Nur Highlights" und damit nur wenige Kunstwerke.
Erst mit der Auswahl "Alle Werke" wird der vollständige Bestand verfügbar gemacht. (In dieser Zeile, "WERKE:", können auch Kunstwerke aufgerufen werden, die sich in der persönlichen "Merkliste" des Nutzers befinden).

Die Sortierung der Werke kann frei gewählt werden und nach TITEL, DATIERUNG oder MEDIUM erfolgen.
Die Darstellung kann als LISTE oder BILDERfolge in drei Bildgrößen eingestellt werden. Wahlweise können 25, 50 oder 100 „Werke pro Seite:“ angezeigt werden.
Im Suchfeld auf der Seite oben links kann nach Jahr und Titel von Werken gesucht werden.

Ist auf der Webseite die Sortierung MEDIUM gewählt, werden die Werke innerhalb ihrer Medien-Gruppe einsortiert. Innerhalb des jeweiligen Mediums werden die Arbeiten in Titel-numerologischer, gefolgt von Titel-alphabetischer Reihenfolge angezeigt.
Ist auf der Webseite die Sortierung DATIERUNG gewählt, werden die Werke aller Medien in chronologischer Folge ihrer Entstehungsjahre angezeigt. Innerhalb der Jahre werden die Werke in Titel-numerologischer, gefolgt von Titel-alphabetisch Folge sortiert.

Für eine gezielte Recherche sind darüber hinaus Filter eingerichtet, mit der die Auswahl der Werke eingegrenzt werden kann: Bei MEDIEN: können wahlweise "Alle Medien" angezeigt werden oder nur die Werke in einem einzelnen Medium (Malerei oder Arbeiten auf Papier oder Originalgraphik u.s.w.). Desweiteren sind allen Werken THEMEN zugeordnet, mit deren Auswahl weiter spezifiziert werden kann; hier ist die Kombination mehrerer Themen gleichzeitig möglich!

Auf der Übersicht der Werke erscheint bei der Abbildung unten rechts ein "(i)" im gelben Kreis, wenn bei diesem Werk weiterführende Informationen, Zitate etc. oder "Verwandte Werke" gezeigt werden.

Mit den jew. Werken verknüpft sind die entsprechenden Einträge bei AUSSTELLUNGEN, LITERATUR, öffentlichen SAMMLUNGEN; sie werden beim jew. Werk auf der Seite aufgeführt und können mit einem Klick aufgerufen werden.

Im Kapitel AUSSTELLUNGEN sind die entsprechenden Einträge verknüpft mit "Werke" und "Literatur" und können mit Klick auf die jew. Ziffer angezeigt werden.
Im Kapitel LITERATUR sind die entsprechenden Einträge verknüpft mit "Werke" und "Ausstellungen" und können mit Klick auf die jew. Ziffer angezeigt werden.
Im Kapitel SAMMLUNGEN sind die entsprechenden Einträge verknüpft mit "Werke" und können mit Klick auf die jew. Ziffer angezeigt werden.
Die Sortierungen auf diesen Seiten können durch Anklicken der jeweiligen Spalten-Titel auf- oder absteigend angezeigt werden.

Alle Werke sind zeitlich ihrem Entstehungsjahr zugeordnet. Kann die Zuordnung nicht eindeutig erfolgen, wird dem vermuteten Entstehungsjahr das Wort "um" vorangestellt.
Die Suchabfrage zeigt in solchen Fällen das jew. Werk in all jenen Jahren, die "um" das abgefragte Jahr herum liegen.
Werke, die zeitlich (noch) nicht zugeordnet werden können, werden "o. J." bzw. "ohne Jahr" geführt.

Wenn der Künstler über mehrere Jahre hinweg an einem Werk gearbeitet hat, gilt für dessen zeitliche Einordnung das Jahr der Fertigstellung, also die spätere Jahresangabe.
Eine Bewertung der chronologischen oder thematischen Folge innerhalb eines Jahres wurde noch nicht vorgenommen.
Werkverzeichnis-Nummern wurden noch nicht vergeben.

Zum Werktitel werden auch alle bekannt gewordenen Titel erwähnt (siehe unten).

Das Werkverzeichnis ist in amerikanischem Englisch geführt, zweisprachig - in Deutsch – erscheinen lediglich die Seitentitel und die Methodik.

Die Bearbeitung des Werkverzeichnisses für das Oeuvre von Samuel Bak wurde im Jahr 2016 begonnen; das Urheberrecht/Copyright liegt bei den Bearbeitern, Siegfried B Schäfer und Cecilia A. M. Witteveen, für www.Kunst-Archive.net/Art-Archives.net, Düsseldorf, Deutschland.

Quellen

Erste Grundlagen für das seit 2016 in Bearbeitung befindliche Werkverzeichnis des Oeuvres von Samuel Bak bilden vom Künstler persönlich geführte und Titel gebende Werklisten, dessen umfangreiches Fotoarchiv seiner Werke sowie dessen Archiv von Belegexemplaren, Katalogen und Dokumenten. Sowie sämtliche Bestandslisten nebst Foto- und Dokumentenarchiv der den Künstler exklusiv vertretenden Pucker Gallery, Boston.

Weitere Quellen bilden private und öffentliche Sammlungen, Archive von Auktionshäusern vor allem in Israel, den USA und Deutschland, Ausstellungslisten, Ausstellungskataloge, Buch- und Pressveröffentlichungen.

Der Künstler und zahlreiche Besitzer - Museen, öffentliche und private Sammlungen, Galerien und Auktionshäuser - haben den Bearbeitern den persönlichen Zugang ermöglicht und/oder Fotos und Dokumentationen zu in ihrem Besitz befindlichen Werken dankenswerterweise zur Verfügung gestellt.

Originale Werke des Künstlers konnten nicht gänzlich in Augenschein genommen, vermaßt und fotografiert werden

Titel, Signatur und Bezeichnungen

Titelgebend ist zuerst eine vorhandene Bezeichnung auf der Vorder- oder Rückseite eines Werkes. Findet sich kein Titel am Werk, gilt der vom Künstler in dessen Aufzeichnungen oder Korrespondenzen vergebene Titel. Letzters kann in einzelnen Fällen auch nachträglich während der Bearbeitng des Werkverzeichnisses erfolgt sein.

Übersetzte Titel, die zu einem Werk veröffentlicht wurden, werden – durch einen Schrägstrich getrennt – aufgeführt.

Weitere Titel, die zu einem Werk veröffentlicht wurden und unter dem es bekannt sein könnte, sind entsprechend aufgeführt. Sie stammen aus Ausstellungskatalogen, Rezensionen oder anderen öffentlichen Dokumenten. Alle weiteren Titel sind nach dem vom Künstler vergebenen Originaltitel in runden Klammern erwähnt. Die Quellen der weiteren Titel bleiben unerwähnt.

Alle Bezeichnungen des Künstlers auf dem Werk – Signatur, Datierung, Titel etc. – werden in ihrem originalen Wortlaut zitiert. Die Platzierungen dieser Beschriftungen sind entsprechend benannt; die Anordnung der Wort- und Ziffernfolgen sowie Stil, Art und Weise bleiben unberücksichtigt.

Sofern keine Einschränkungen gemacht werden, stammen alle Bezeichnungen aus der Hand des Künstlers.

Datierung und Ort

Die Angaben zum Entstehungszeitpunkt eines Werkes werden auf das Jahr festgesetzt. Sie entsprechen den Angaben des Künstlers auf den Werken bzw. denen in dessen Aufzeichnungen oder Korrespondenzen.

Wenn der Künstler selbst die Datierung durch nähere Angaben wie Tag und Monat spezifiziert, ist dies zitiert.

Sind mehrere Jahreszahlen angegeben, die die Arbeit des Künstlers über Jahreswechsel hinweg vermuten lassen, ist das Werk im späteren Jahr eingeordnet.

Vom Künstler undatierte Werke werden stilistisch eingeordnet und mit dem Terminus "um" gekennzeichnet.

Sofern ein Werk in der bekannten Literatur eine abweichende Datierung besitzt oder eine zugesprochene Datierung zweifelhaft ist, wird dies bei dem betreffenden Werk bzw. beim Literatur-Eintrag erwähnt.

Der Ort des Entstehens eines Werks ist aus der Biographie des Künstlers hergeleitet, mitunter liegen Aufzeichnungen des Künstlers zu Grunde.

Technik, Material und Maßangaben

MALEREI, ZEICHNUNG:

Die Angaben zur Technik sind den Angaben zum Bildträger vorangestellt.
Die Maße für Gemälde und Zeichnungen sind in Zentimetern bzw. Inches, Höhe vor Breite angegeben. Sie sind von den äußeren Ecken des Keilrahmens bzw. den Kanten des Blattes gemessen.
Arbeiten auf Papier, deren malerisch-technischer Charakter dem eines Gemäldes entsprechen, werden unter dem Medium Malerei geführt: “I think that when things look like paintings they can be put as paintings with the indication of the material added. Many of my works of oil on paper have been in later years put on canvas. It was never (or very rarely) done by me.” [Sam Bak, eMail 27 Jan. 2017]

GRAFIK:

Angaben zur Technik werden ohne Hinweis auf Auflagen und Bildträger gegeben; das Werkverzeichnis versammelt lediglich das ursprüngliche druckgrafische Werk, wie es mit Druckplatte, Block, Stock, Stein oder Sieb angelegt ist.
Die Maße für Grafik sind in Zentimetern bzw. Inches, Höhe vor Breite angegeben. Es wird das Maß der Seitenränder der Darstellung (Druckplatte) angebeben.

SKULPTUR

Die Angaben zum Material sind den Angaben zur Technik vorangestellt.
Die Maße der Skulpturen sind in Zentimetern bzw. Inches, Höhe vor Breite vor Tiefe angegeben. Es werden die Maße der jeweils längsten Ausdehnung des Objekts angebeben.

Alle zugänglichen Werke wurden in Augenschein genommen, vermessen und fotografiert. In einigen Fällen war dies nicht möglich, so dass Maßangaben auf denen in den Quellen oder vom Besitzer genannten beruhen können, ansonsten sind „Maße unbekannt“.

Aussagen und Erläuterungen zum Werk

Erläuterungen und Aussagen des Künstlers oder anderer Autoren zu einem speziellen Kunstwerk werden mitunter als Hintergrundinformation gegeben; hierzu zählen Erläuterungen zu Motiven, Ereignissen, zu Umständen des Schaffensprozesses, Erinnerungen u. a.

Zum Werk können ebenso Hinweise auf Dokumente, Bemerkungen über mögliche Datierungs- oder Zuschreibungsproblematiken, Hintergrundinformationen zu Symbolen, Motiven und Personen u. s. w. sowie mögliche Besonderheiten zur Technik gegeben werden, wenn sie für das Werk relevant erscheinen.

Die Quellen von zitierten Texten werden nach dem Zitat angegeben.

Verbleib und Provenienz

Provenienzen finden in der Online-Version des Werkverzeichnisses keine Erwähnung.

Besitzer im Online-Werkverzeichnis werden genannt, wenn es sich um öffentliche Sammlungen handelt; in dem Kapitel SAMMLUNGEN sind die öffentlichen Sammlungen mit ihrem aktuellen Namen verzeichnet und gelistet; die im Besitz befindlichen Kunstwerke sind entsprechend verknüpft und können dort als Gruppe aufgerufen werden.

Beim Eintrag zum jeweiligen Werk ist der Name der öffentlichen Sammlung als Besitzer in der letzten Zeile der Angaben zum Werk notiert, und zwar über dem Hinweis auf die zugeordneten "Themen: ...".

Ist der Besitzer eine Privatperson, wird im Online-Werkverzeichnis kein Hinweis auf den Besitzer gegeben.**
Konnte der Besitzer nicht zweifelsfrei festgestellt werden oder steht dessen Rückbestätigung aus, bleibt der Verbleib des Werkes unbekannt und es wird kein Hinweis darauf gegeben.

**Anfragen nach der Adresse des Besitzers eines Kunstwerks leiten die Bearbeiter des Werkverzeichnisses - sofern bekannt - gern an diesen weiter; dem Besitzer bleibt es freigestellt, ob er die Korrespondenz aufnimmt.

Ausstellungen

Das Ausstellungsverzeichnis für Werke von Samuel Bak wurde für das Werkverzeichnis neu erstellt; es werden sowohl Einzel- als auch Gruppenausstellungen aufgeführt. Alle Informationen, die in Erfahrung gebracht werden konnten, wurden verarbeitet.

Zu jeder Ausstellung erfolgt die Nennung von Ausstellungstitel, Termin, Stadt und Ausstellungsort/Veranstalter.

Die ausgestellten Werke sind mit der Ausstellung verknüpft: Sie können hier als Gruppe aufgerufen werden, und zwar durch Anklicken der Ziffer am Ende der Zeile des Eintrags.

Beim einzelnen WERK wird die Ausstellung auf der Seite unten angezeigt. Die Platz- bzw. Katalognummer ausgestellter Werke werden genannt; die vollständigen bibliografischen Angaben zur Ausstellung können hier aufgerufen werden.

Auf der Seite AUSSTELLUNGEN kann - neben "Werke" - auch die "Literatur" zur Ausstellung direkt aufgerufen werden (sofern z.B. ein Katalog zur Ausstellung erschienen ist, von dem die Bearbeiter Kenntnis hatten; auch die dort abgebildeten Werke sind entsprechend verknüpft).

Die Sortierungen können durch Anklicken der jeweiligen Spalten-Titel auf- oder absteigend angezeigt werden.

Literatur

Das Literaturverzeichnis zu Samuel Bak und dessen Werken wurde für das Werkverzeichnis neu erstellt. Im Kapitel LITERATUR wird auf Veröffentlichungen von oder zu Kunstwerken und zum Künstler in jedweder Publikation verwiesen, in Büchern, Katalogen, Zeitungen, Zeitschriften, Magazinen etc. Alle Informationen, die in Erfahrung gebracht werden konnten, wurden verarbeitet.

Zu jedem Eintrag erfolgt die Nennung von Autor/en und/oder Herausgeber, Titel, Ort und Jahr der Veröffentlichung, sowie die ISBN-Nummer und Typ der Publikation.

Soweit Kunstwerke erwähnt oder abgebildet sind, wurden diese mit der Veröffentlichung verknüpft: Sie können hier als Gruppe aufgerufen werden, und zwar durch Anklicken der Ziffer am Ende der Zeile des Eintrags.

Beim einzelnen WERK wird die Veröffentlichung unter "Literatur" auf der Seite unten angezeigt, und zwar mit Hinweis auf die Seitenangabe und/oder Abbildungsnummer; die vollständigen bibliografischen Angaben sind unter LITERATUR angegeben und können hier aufgerufen werden.

Auf der Kapitelseite LITERATUR kann - neben "Werke" - auch die "Ausstellung" zur Literatur direkt aufgerufen werden (sofern z.B. eine Ausstellung zur Veröffentlichung stattgefunden hat; auch die dort abgebildeten Werke sind entsprechend verknüpft).

Die Sortierungen können durch Anklicken der jeweiligen Spalten-Titel auf- oder absteigend angezeigt werden.

Sammlungen

Das Verzeichnis SAMMLUNGEN erfasst die öffentlichen Sammlungen, die Werke von Samuel Bak im Besitz haben, und die eine Veröffentlichung wünschen.
Private Sammlungen sind im Online-Werkverzeichnis nicht berücksichtigt.

Kunstwerke im Besitz der Sammlung sind jeweils verknüpft; sie können hier als Gruppe aufgerufen werden, und zwar durch Anklicken der Ziffer zu "Werke" am Ende der Zeile des Eintrags.
Rechts neben dem Namen der Sammlung befindet sich der Button mit einem Hyperlink zur Webseite der jeweiligen Sammlung (falls gewünscht); diese kann hier aufgerufen werden.

Die Sortierungen können durch Anklicken der jeweiligen Spalten-Titel auf- oder absteigend angezeigt werden.

Beim einzelnen WERK ist der Name der öffentlichen Sammlung als Besitzer in der letzten Zeile der Angaben zum Werk notiert, und zwar über dem Hinweis zu Themen-Verknüpfungen.

Abbildungen und Fotonachweis

Es wird versucht, die Werke qualitativ hochwertig abzubilden.
Dies ist allerdings nicht immer möglich, weil entweder Kunstwerke nicht zugänglich waren, entsprechende Reproduktionsvorlagen nicht vorhanden sind oder weil die Vorlage nicht mit dem Original abgeglichen werden kann. In verschiedenen Fällen wurden alte Schwarzweiß- oder Farbfotos, Farbdias oder Amateuraufnahmen als Abbildungsvorlage herangezogen, die in ihrer Qualität, trotz nachträglicher Bearbeitung, oftmals ungenügend sind. Dies wird in Kauf genommen, da es wichtiger erscheint, das Gesamtwerk möglichst geschlossen abzubilden.

In wenigen Fällen ist eine Abbildung zu einem betreffenden Werk nicht überliefert und es muss auf die Abbildung zu einem Werk verzichtet werden. Entsprechend bleibt das Fotofeld der Werkdatei leer.

Das Urheberrecht/Copyright liegt beim Künstler, Samuel Bak, Weston, MA, USA.
Im Bildnachweis des Impressums werden Angaben zum Copyright sowie Hinweise auf die Herkunft von Abbildungen gegeben.

Die Reproduktionen der abgebildeten Kunstwerke stammen aus unterschiedlichen Quellen, sie wurden von verschiedenen Fotografen gemacht.
Der Bild- bzw. Quellennachweis befindet sich unter dem jeweiligen Foto, meist als Kürzel.

Fotonachweis, Volltext zu den Kürzeln:

__ [keine Angabe]: Art-Archives.net, D; Archive des Künstlers, der Pucker Gallery, Briana Howard, alle Boston, MA oder Siegfried B Schäfer, Kunst-Archive.net, D.
Fuis: Sasa Fuiz (für VAN HAM Kunstauktionen GmbH&Co. KG Köln), D
GR: Grisebach GmbH Berlin, D
HA: Harvard Art Museums, USA
Karl & Faber: Karl & Faber Kunstauktionen GmbH, München, D
Kr: Hermann Krause, D
Lehr Berlin: Stefan Schiske für Lehr Kunstauktionen, Berlin, D
Lewin: Richard Lewin, New York
MFA Houston: The Museum of Fine Arts, Houston
NN: nomen nescio, Name unbekannt
SC: Siegfried B Schäfer, D
Sothebys: Photograph Courtesy of Sotheby's, Inc. (c)
Van Ham: VAN HAM Kunstauktionen GmbH&Co. KG Köln, D
VGSJM: Vilna Gaon State Jewish Museum, Vilnius, LT

close Melden Sie sich an
Für weitere Funktionen müssen Sie sich auf unserem Portal registrieren.
  • Passwort vergessen
  • Noch kein Konto?
    Jetzt registrieren